Integration


Bereits mit der Eröffnung der Dr.-Karl-Renner-Volksschule gab es eine Abschlussklasse. Diese wurde im Zuge der Veränderungen im Sonderschulwesen zur Sonderschulklasse, in welcher Schüler mit besonderen Bedürfnissen - und zwar aller Schulstufen - unterrichtet wurden.

In den 70er-Jahren gab es dann sogar 3 Allgemeine Sonderschulklassen mit einer Abteilung für Schwerstbehinderte. Immer wieder wurden gemeinsame Aktionen von Volks- und Sonderschülern durchgeführt.
Ob sportliche Veranstaltungen, Schulprojekte, Schullandwochen,  Ausstellungen,  gemeinsame Unterrichtsstunden oder Theaterspiel, die Schüler der Sonderschulklassen waren und sind immer mit dabei und nehmen selbst aktiv teil.

Die Integration war immer schon eine Selbstverständlichkeit und bedurfte keines besonderen "Mascherls".
Ab dem Zeitpunkt, wo die Möglichkeit bestand Volks- und Sonderschüler gemeinsam zu unterrichten, wurden diese Alternativen - wo es sinnvoll erschien - genutzt.

Zur Zeit wird neben der Allg.Sonderschulklasse und der Basalen Klasse für Schwerstbehinderte noch
eine Integrationsklasse geführt.